Therapie für Erwachsene

Stimmstörungen

Sie sind ständig heiser, haben husten und räuspern sich oft? Ihre Stimme klingt irgendwie komisch? Oder haben Sie gerade eine Operation hinter sich, bei der Komplikationen aufgetreten sind?
Bei einer Stimmstörung liegt eine Einschränkung in der Belastbarkeit und Leistungsfähigkeit vor. Diese können organischer und psychischer Ursache sein oder auch durch fehlerhaften Stimmgebrauch hervorgerufen werden.

Neurologisch bedingte Sprach- und Sprechstörungen

Diagnose: Schlaganfall, Schädel-Hirn-Trauma, Chorea Huntington, Morbus Parkinson, Demenz, geistige Entwicklungsstörung? Aphasie, Dysarthrie, Sprechapraxie, Gesichts-/ Zungenlähmungen, Schluckstörungen? Ursachen können ein Schlaganfall, Unfall, eine neurologische Erkrankung, ein Schädel- Hirn- Trauma, etc sein.
Die Auswirkungen können sich in den unterschiedlichen Bereichen wie Sprechen, Verstehen, Lesen/Schreiben und Schlucken, zeigen.
Um die Teilhabe und die Aktivität am Leben von Ihnen oder Ihrem Angehörigen zu verbessern, ist ein schneller Behandlungsbeginn von Vorteil.

Stottern/Poltern

Stottern ist eine Störung der Sprechflüssigkeit und gekennzeichnet durch häufige Dehnungen, Blockierungen und Wiederholungen (bspw.: Da da das iiiiist das Buch von T-t-t-om).
Poltern hingegen ist gekennzeichnet durch ein sehr hohes Sprechtempo und das Verschlucken von Wörtern oder Silben am Satzende.